(Aktualisierung 9. September 2020)

1. Direkterwerb von Neubau– oder Bestandsimmobilien.
Bei größerer Steuerlast besonders attraktiv sind Denkmalschutzimmobilien mit hoher steuerlicher Förderung. Ca. 70 bis 90 % der Investition kann binnen 12 Jahren abgeschrieben werden!

–> Signifikante Steuervorteile erhöhen die wirtschaftliche Sicherheit enorm, weil über 10-12 Jahre bereits eine Reduzierung der Darlehenssumme um ca. 30-40 % erreicht wird, und das ohne eigene Zuzahlungen!


Aktuelles Angebot auf Anfrage

2. Kurzfristige Projektfinanzierung im Wohnungsbau mittels Mezzaninkapital für Bauträgergesellschaften (in Einzelobjekte oder Projektepool): Kurze Laufzeiten von 3-5 Jahren – gute Besicherung auf den Objekten – Zinsen von 4-6 % p.a.

–> Markt und Banken erfordern weiter alternative Finanzierungsquellen. Das Segment bleibt deshalb auch künftig attraktiv!


3. Erwerb von Immobilien-Beteiligungen
vorwiegend an Wohnimmobilien (i.d.R. Bestandsobjekte).
Anleger freuen sich über nachweislich immer solide Ergebnisse mit stabilen Ausschüttungen (3-5 % p.a.), Rundum-Service und sehr gute Gesamtrenditen (5-14% p.a.), und das seit über 15 Jahren.

–> Insbesondere auch in Krisenzeiten ein starker Stabilitätsbeitrag für Ihr Vermögen!


4. Der Erwerb von Immobilien/-Beteiligungen im Zweitmarkt
Die immensen Finanzierungsaktivitäten in den 2000er Jahren werden aufgrund der aktuellen Entwicklungen über kurz oder lang zu erhöhtem Angebot auf dem Zweitmarkt führen. Zusätzlich möchten betagte Investoren Immobilienbestände veräußern. Institutionelle Anleger müssen ihr Portfolio regelmäßig neu strukturieren. So bieten sich immer wieder gute Gelegenheiten für professionelle Käufer.

–> Im Einkauf liegt der Gewinn, insbesondere in wirtschaftlichen Krisenzeiten!


5. Immobilienaktien / Immobilienaktienfonds / REITs: Wesentlicher Vorteil ist hier der tägliche Handel, also die Möglichkeit kurzfristig zu agieren. Da ähnliche Marktrisiken vorherrschen wie im sonstigen Aktienmarkt, bleibt entweder der spekulative Charakter oder eben die langfristige Orientierung in einem Wachstumsmarkt.

–> Die Marktabhängigkeit von Immobilienaktienfonds wurde in der Coronakrise bestätigt. Aktuell ergibt sich teilweise eine signifikante Unterbewertung. Die Substanz ist größer als der Marktwert. Das bietet längerfristig orientierten Anleger eine gute Einstigesmöglichkeit.


Jede Investitionsart hat Vor- und Nachteile:
– Mehr Chance oder mehr Sicherheit
– Eine Lage, eine Immobilie oder überregionale Streuung
– Einzelinvestition oder Risikostreuung
– Großstadt, Speckgürtel oder Mittelzentren
– Nischen- oder Basisinvestment
– liquide oder mittel- bis langfristig


Die richtige Investitionsstrategie ist individuell. Sie berücksichtigt die persönlichen und finanziellen Voraussetzungen sowie vorhandene Ziele und Wünsche. Sie kann auch unterschiedliche Möglichkeiten kombinieren.

Die Anforderungen zu erarbeiten und die für Sie richtige(n) Strategie(n) zu realisieren erfordert Neutralität, Unabhängigkeit und Erfahrung. Das alles erhalten Sie bei resultate!

Sie haben Interesse an weiteren Informationen? Schreiben sie uns einfach unverbindlich: